0
Your cart

Your cart is empty

Books > Social sciences > Politics & government > Political ideologies

Buy Now

Der Arabische Menschenrechtsdiskurs Im Verhaltnis Zur Westlichen Universalitatsdebatte (German, Paperback) Loot Price: R345 Discovery Miles 3 450
Der Arabische Menschenrechtsdiskurs Im Verhaltnis Zur Westlichen Universalitatsdebatte (German, Paperback): Jannina Wielke
Der Arabische Menschenrechtsdiskurs Im Verhaltnis Zur Westlichen Universalitatsdebatte (German, Paperback): Jannina Wielke

Share your images

Der Arabische Menschenrechtsdiskurs Im Verhaltnis Zur Westlichen Universalitatsdebatte (German, Paperback)

Jannina Wielke

 (sign in to rate)
Loot Price R345 Discovery Miles 3 450

Bookmark and Share

Usually dispatched within 7 - 15 working days.

Essay aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 2,3, Universitat Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Die grundsatzliche Idee von unverausserlichen Menschenrechten wird auch in der islamischen Welt nicht mehr in Frage gestellt. Inzwischen haben uber die Halfte der arabischen Staaten die Pakte uber politische und burgerliche Rechte (IPpbR), sowie wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (IPwskR) ratifiziert.1 Viele haben eigene Menschenrechtskommissionen ins Leben gerufen; Marokko hat als erstes arabisches Land 1993 ein Menschenrechtsministerium gegrundet.2 Somit liegt in der Frage der Anerkennung von Menschenrechten auch nicht das Problem. Vielmehr erscheint der Islam als Religion, aber auch als Kultur, als unvereinbar mit zentralen Aspekten der universellen Menschenrechte. Das Argument, der Islam sei mit dem Prinzip der Religionsfreiheit, oder der Gleichberechtigung von Mann und Frau nicht vereinbar, wird fast schon standardmassig angefuhrt, um eine Kompatibilitat auszuschliessen.3 Indem der Islam also als unvereinbar mit Prinzipien der Moderne erklart wird, schliesst man auch die Moglichkeit einer Teilhabe der islamischen Welt an eben dieser Moderne kategorisch aus. Der Rechtswissenschaftler Celallettin Kartal formuliert dies sehr drastisch, wenn er schreibt, dass die Ethik der kulturellen Moderne d.h. die westlich-sakulare, Anm. d. Verf.] (...) reklamiert, eingefuhrt zu werden."4 Auf diese Forderung reagieren Muslime mit dem Argument, dass jede Kultur und Gesellschaft Menschenrechte fur sich und aus sich selbst formulieren musse, damit diese in der jeweiligen Kultur verankert sind und angenommen werden konnen. Wenn Menschenrechten universelle Gultigkeit zuerkannt werden soll, dann mussten diese Menschenrechte auch kulturubergreifend definiert werden, da die betroffenen Gesellschaften ansonsten ihre eigene Kultur zugunsten westlicher Werte verlieren wurden.5 Ein solcher kulturrelativi

General

Imprint: Grin Verlag
Country of origin: United States
Release date: September 2013
First published: September 2013
Authors: Jannina Wielke
Dimensions: 254 x 178 x 1mm (L x W x T)
Format: Paperback - Trade
Pages: 16
ISBN-13: 978-3-656-33687-7
Barcode: 9783656336877
Languages: German
Categories: Promotions
Books > Social sciences > Politics & government > Political ideologies
Books > Social sciences > Politics & government > Political ideologies > General
LSN: 3-656-33687-3

Is the information for this product incomplete, wrong or inappropriate? Let us know about it.

Does this product have an incorrect or missing image? Send us a new image.

Is this product missing categories? Add more categories.

Review This Product

No reviews yet - be the first to create one!

Loyalty partners