0
Your cart

Your cart is empty

Books > History > World history > 500 to 1500

Buy Now

Analyse Des Verhaltnisses Zwischen Erasmus Von Rotterdam Und Martin Luther Anhand Von Briefwechseln (German, Paperback) Loot Price: R369 Discovery Miles 3 690
Analyse Des Verhaltnisses Zwischen Erasmus Von Rotterdam Und Martin Luther Anhand Von Briefwechseln (German, Paperback): Philip...
Analyse Des Verhaltnisses Zwischen Erasmus Von Rotterdam Und Martin Luther Anhand Von Briefwechseln (German, Paperback): Philip...

Share your images

Analyse Des Verhaltnisses Zwischen Erasmus Von Rotterdam Und Martin Luther Anhand Von Briefwechseln (German, Paperback)

Philip Beihofer

 (sign in to rate)
Loot Price R369 Discovery Miles 3 690

Bookmark and Share

Usually dispatched within 7 - 15 working days.

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Lander - Mittelalter, Fruhe Neuzeit, Note: 1,3, Carl von Ossietzky Universitat Oldenburg (Geschichte), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Hausarbeit wird sich damit beschaftigen, wie sich das Verhaltnis zwischen Erasmus von Rotterdam und Martin Luther gestaltete. Erasmus war der bedeutenste europaische Humanist der damaligen Zeit. Er war weiterhin eine der wichtigsten Instanzen in Sachen Glaubensfragen. Damit war Erasmus sowohl fur die Reformer, als auch fur die Anhanger der alten kirchlichen Ordnung ein elementar wichtiger Ansprechpartner. Es sind daher viele Briefwechsel mit den verschiedensten Personlichkeiten der damaligen Zeit von ihm gefuhrt worden. Die meisten Korrespondenzen davon sind glucklicherweise auch erhalten geblieben. Die Quellenlage ist somit als sehr gut zu bezeichnen. Die Tatsache, dass Erasmus standig versuchte eine gewisse Neutralitat zu wahren, um so bei der Lutherfrage eine Art Vermittlerrolle zwischen den Reformern und den Anhangern der alten kirchlichen Ordnung einzunehmen, wird sich wie ein roter Faden durch die gesamte Ausarbeitung ziehen. Jedoch ist hier anzumerken, dass es hierzu in der Forschung zwei entgegengesetzte Tendenzen gibt. So ist beispielsweise Paul Kalkoff ein Verfechter der These, dass Erasmus ganz bewusst diese neutrale Rolle einnahm, wahrend ihm Johan Huizinga entgegenhalt, dass Erasmus von ihm zu Unrecht als eine psychologische Einheit" betrachtet werde. Erasmus hatte es jedoch ganz und gar nicht leicht, seine neutrale Rolle zu wahren. Standige Versuche der beiden konkurrierenden Seiten ihn zu einer klaren Stellungsnahme zu bewegen, mussten stets von ihm geschickt umkurvt werden. Erasmus begrusste durchaus relativ viele von Luthers Ideen, die schliesslich haufig an das humanistische Gedankengut anknupften. Jedoch war ihm dessen Vorgehen fast grundsatzlich zu radikal. Erasmus war an einer langsamen Verbesserung der Verhaltnisse durch ei

General

Imprint: Grin Verlag
Country of origin: Germany
Release date: October 2013
First published: October 2013
Authors: Philip Beihofer
Dimensions: 216 x 140 x 2mm (L x W x T)
Format: Paperback - Trade
Pages: 28
ISBN-13: 978-3-640-36069-7
Barcode: 9783640360697
Languages: German
Categories: Books > Humanities > History > World history > 500 to 1500
Books > History > World history > 500 to 1500
Promotions
LSN: 3-640-36069-9

Is the information for this product incomplete, wrong or inappropriate? Let us know about it.

Does this product have an incorrect or missing image? Send us a new image.

Is this product missing categories? Add more categories.

Review This Product

No reviews yet - be the first to create one!

Loyalty partners