0
Your cart

Your cart is empty

Books

Not currently available

Kirchengebaude in Braunschweig - Braunschweiger Dom, St. Leonhard, St. Andreas, Aegidienkirche, Kreuzkloster, Brudernkirche, St. Katharinen (German, Paperback) Loot Price: R268 Discovery Miles 2 680
Kirchengebaude in Braunschweig - Braunschweiger Dom, St. Leonhard, St. Andreas, Aegidienkirche, Kreuzkloster, Brudernkirche,...
Kirchengebaude in Braunschweig - Braunschweiger Dom, St. Leonhard, St. Andreas, Aegidienkirche, Kreuzkloster, Brudernkirche,...

Share your images

Kirchengebaude in Braunschweig - Braunschweiger Dom, St. Leonhard, St. Andreas, Aegidienkirche, Kreuzkloster, Brudernkirche, St. Katharinen (German, Paperback)

Quelle Wikipedia; Edited by Bucher Gruppe

 (sign in to rate)
Loot Price R268 Discovery Miles 2 680

Bookmark and Share

Supplier out of stock. If you add it to your wishlist we will send you an email should it become available again.

Dieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verfugbaren Wikipedia-Enzyklopadie. Seiten: 54. Nicht dargestellt. Kapitel: Braunschweiger Dom, St. Leonhard, St. Andreas, Aegidienkirche, Kreuzkloster, Brudernkirche, St. Katharinen, St. Michaelis, Cyriakusstift, St. Thomas, Heilig-Geist-Kirche, Jakobskirche, Paulinerkloster, St. Magni, Maria-Magdalenen-Kapelle, St. Nicolai, St. Johannis, Kreuzkirche, St. Martini, Emmauskirche, Jakobikirche, Bartholomauskapelle, Cyriakuskirche, St. Pauli, Matthauskirche, St. Albertus Magnus, St. Petri, St.-Markus-Kirche, St. Lukas. Auszug: Der Braunschweiger Dom ist die bedeutendste Kirche in Braunschweig. Er wurde 1173 als Kollegiatsstiftskirche von Heinrich dem Lowen, Herzog von Bayern und Sachsen, gegenuber seiner Burg Dankwarderode zur Ehre St. Blasius' und St. Johannis des Taufers" gestiftet und von ihm zu seiner Grablege und der seiner zweiten Gemahlin Mathilde von England bestimmt. Braunschweiger Dom und Braunschweiger Lowe Ansicht von Sudosten mit Apsis rechts, Chor im Zentrum und Turmen im Hintergrund Modell des Domes auf dem Grabmal Heinrichs des LowenDie Bauarbeiten begannen im Jahre 1173 nach der Ruckkehr Heinrichs aus dem Heiligen Lande, wohin er eine Pilgerreise unternommen hatte. Fur die Jahre 1182-1185, die Zeit der ersten Verbannung Heinrichs nach England, wird von einer Bauunterbrechung auszugehen sein. Es ist anzunehmen, dass die Ostseite des Gebaudes um 1188 (dem Jahr der Weihe des noch heute im Dom befindlichen Marienaltars) fertig gestellt gewesen sein durfte. Obwohl 1195, im Todesjahr Heinrichs des Lowen, das Dach der Kirche abbrannte, durften ebenfalls die Arbeiten am Langhaus sowie Teilen der Turmgeschosse abgeschlossen gewesen sein. Als Heinrich 1195 starb, wurde er neben seiner zweiten Ehefrau Mathilde, die bereits 1189 verstorben war, im noch unfertigen Dom beigesetzt. Das im Dom befindliche gemeinsame Grabmal wurde um 1230 gestiftet und ist an dieser Stelle seit dem Mittelalter bezeug...

General

Imprint: Books LLC, Wiki Series
Country of origin: United States
Release date: August 2011
First published: August 2011
Authors: Quelle Wikipedia
Editors: Bucher Gruppe
Dimensions: 246 x 189 x 3mm (L x W x T)
Format: Paperback - Trade
Pages: 56
ISBN-13: 978-1-159-09132-3
Barcode: 9781159091323
Languages: German
Categories: Books
Promotions
LSN: 1-159-09132-3

Is the information for this product incomplete, wrong or inappropriate? Let us know about it.

Does this product have an incorrect or missing image? Send us a new image.

Is this product missing categories? Add more categories.

Review This Product

No reviews yet - be the first to create one!

Loyalty partners