Expansionsstrategien des Handels unter dem Fokus des Herstellerverhaltens - Eine Analyse am Beispiel eines Mass-Customization-Pioniers im Bekleidungseinzelhandel (German, Paperback)


Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Handel und Distribution, Note: 2,3, Westfalische Wilhelms-Universitat Munster (Betriebswirtschaft, Distribution und Handel), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe: Einleitung: Bei der Strategie der Mass-Customization verbindet ein Hersteller die Vorteile einer Massenproduktion mit denen einer kundenspezifischen Einzelfertigung. Jeder Kunde erhalt dabei genau das Produkt, das seinen Wunschen und Bedurfnissen entspricht, zu einem Preis vergleichbarer Massenware. Mass-Customization bedeutet in der Bekleidungsindustrie somit massenhafte Produktion masskonfektionierter Ware (Industrielle Masskonfektion). Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Formulierung einer absatzmarktorientierten Expansionsstrategie des Mass-Customization-Pioniers in Abhangigkeit von moglichen absatzkanalbezogenen Verhaltensweisen des Bekleidungsherstellers. Es geht um die Beantwortung der Frage, auf welche Art und Weise der Mass-Customization-Pionier im Bekleidungseinzelhandel sein Expansionsziel unter Beachtung eines durch das Herstellerverhalten begrenzten Handlungsspielraumes erreichen kann. Als Expansionsziel des Mass-Customization-Pioniers kann die Eroffnung moglichst vieler Niederlassungen in moglichst kurzer Zeit angesehen werden. Gang der Untersuchung: Zur Fundierung der theoretischen Erkenntnisse wurden zahlreiche Expertengesprache mit Bekleidungsherstellern zum Thema Industrielle Masskonfektion bzw. Mass-Customization gefuhrt. In Kapitel 2 bilden die dominierenden absatzkanalpolitischen Zielsetzungen des Bekleidungsherstellers den Ausgangspunkt zur Ableitung seines absatzkanalbezogenen Verhaltens. Nach der Klarung begrifflicher Grundlagen wird in Abschnitt 2.2 das Verhalten des Herstellers unter der Zielsetzung der vertikalen Kooperation behandelt. Im Rahmen der Ableitung des Herstellerverhaltens wird dabei zunachst auf potentielle, der Zielerreichung entgegenwirkende Konfliktarten eingegangen. In Abschnitt 2.3 wird das Herstellerverha

R2,205
List Price R2,380
Save R175 7%

Or split into 4x interest-free payments of 25% on orders over R50
Learn more

Discovery Miles22050
Mobicred@R207pm x 12* Mobicred Info
Free Delivery
Delivery AdviceShips in 10 - 15 working days



Product Description

Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Handel und Distribution, Note: 2,3, Westfalische Wilhelms-Universitat Munster (Betriebswirtschaft, Distribution und Handel), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe: Einleitung: Bei der Strategie der Mass-Customization verbindet ein Hersteller die Vorteile einer Massenproduktion mit denen einer kundenspezifischen Einzelfertigung. Jeder Kunde erhalt dabei genau das Produkt, das seinen Wunschen und Bedurfnissen entspricht, zu einem Preis vergleichbarer Massenware. Mass-Customization bedeutet in der Bekleidungsindustrie somit massenhafte Produktion masskonfektionierter Ware (Industrielle Masskonfektion). Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Formulierung einer absatzmarktorientierten Expansionsstrategie des Mass-Customization-Pioniers in Abhangigkeit von moglichen absatzkanalbezogenen Verhaltensweisen des Bekleidungsherstellers. Es geht um die Beantwortung der Frage, auf welche Art und Weise der Mass-Customization-Pionier im Bekleidungseinzelhandel sein Expansionsziel unter Beachtung eines durch das Herstellerverhalten begrenzten Handlungsspielraumes erreichen kann. Als Expansionsziel des Mass-Customization-Pioniers kann die Eroffnung moglichst vieler Niederlassungen in moglichst kurzer Zeit angesehen werden. Gang der Untersuchung: Zur Fundierung der theoretischen Erkenntnisse wurden zahlreiche Expertengesprache mit Bekleidungsherstellern zum Thema Industrielle Masskonfektion bzw. Mass-Customization gefuhrt. In Kapitel 2 bilden die dominierenden absatzkanalpolitischen Zielsetzungen des Bekleidungsherstellers den Ausgangspunkt zur Ableitung seines absatzkanalbezogenen Verhaltens. Nach der Klarung begrifflicher Grundlagen wird in Abschnitt 2.2 das Verhalten des Herstellers unter der Zielsetzung der vertikalen Kooperation behandelt. Im Rahmen der Ableitung des Herstellerverhaltens wird dabei zunachst auf potentielle, der Zielerreichung entgegenwirkende Konfliktarten eingegangen. In Abschnitt 2.3 wird das Herstellerverha

Customer Reviews

No reviews or ratings yet - be the first to create one!

Product Details

General

Imprint

Diplom.de

Country of origin

United States

Release date

April 2002

Availability

Expected to ship within 10 - 15 working days

First published

April 2002

Authors

Dimensions

210 x 148 x 7mm (L x W x T)

Format

Paperback - Trade

Pages

116

ISBN-13

978-3-8386-5311-2

Barcode

9783838653112

Languages

value

Categories

LSN

3-8386-5311-4



Trending On Loot