0
Your cart

Your cart is empty

Books > Humanities > Archaeology

Not currently available

Civitas Equitata Eine Archaologische Studie Zu Equiden Bei Den Treverern in Keltisch-Romischer Zeit (German, Hardcover) Loot Price: R5,302
Discovery Miles 53 020
Civitas Equitata Eine Archaologische Studie Zu Equiden Bei Den Treverern in Keltisch-Romischer Zeit (German, Hardcover): Simone...

Civitas Equitata Eine Archaologische Studie Zu Equiden Bei Den Treverern in Keltisch-Romischer Zeit (German, Hardcover)

Simone Martini

Series: Philippika, 62

 (sign in to rate)
Loot Price R5,302 Discovery Miles 53 020 | Repayment Terms: R492 pm x 12*

Bookmark and Share

Supplier out of stock. If you add this item to your wish list we will let you know when it becomes available.

English summary: The horse was an integral part of everyday life, cults, politics and war among the ancient Celts. This is especially true for the Treveri who settled on the territory of today's Belgium, Germany, France and Luxembourg. Simone Martini's archaeological-historical study on the significance of the horse and the equids donkey, mule and hinny for the Treveri covers the period from 300 BC to 394/5 AD. Based on the analysis of the equids' role in cultural, economic and military history, the volume draws conclusions on Treverian society, as well as on the period of Romanization and its conclusion. A comparison with surrounding Celtic regions, especially those in Spain, provides additional information on social, economic and political conditions. The accompanying catalog of research findings is structured according to the chronology of historical analysis. German description: Das Pferd war bei den alten Kelten fester Bestandteil von Alltag, Kult, Politik und Krieg. Dies gilt besonders fur die Treverer, die auf dem Gebiet des heutigen Belgiens, Deutschlands, Frankreichs und Luxemburgs siedelten. Simone Martinis archaologisch-historische Untersuchung der Bedeutung des Pferds und der Equiden Esel, Maultier und Maulesel bei den Trevern deckt den Zeitraum von 300 v.Chr. bis 394/5 n.Chr. ab. Uber die Analyse der kultur-, wirtschafts- und militarhistorisch relevanten Bedeutung der Equiden konnen Aussagen sowohl uber die treverische Gesellschaft als auch uber die Phase der Romanisierung und deren Abschluss getroffen werden. Der Vergleich mit den umliegenden keltischen Gebieten, insbesondere in Spanien, gibt zudem Aufschluss uber soziale, wirtschaftliche und politische Gegebenheiten. Von der keltischen Zeit bis in die Spatantike hinein waren die Equiden ein unentbehrlicher Bestandteil der Kultur der Treverer; sie trugen massgeblich zur Integration in das Imperium Romanum und zur Akkulturation bei. Der zugehorige Katalogteil ist entsprechend der Abfolge der historischen Analysen in Funde in den Bereichen Militar (68 Graber, 38 Steindenkmaler, 58 Metallfunde), Kult und Religion (128 Stein- und Bronzedenkmaler), Wirtschaft (50 Steindenkmaler), Otium (18 Steindenkmaler, 7 Mosaiken, 15 Kleinfunde) und Varia angeordnet. Die in Wagenteile und Geschirrfunde unterteilten Realienfunde, Hufschuhe, Terrakotten und Kleinfunde (haufig aus Privatsammlungen) sowie die Equidenskelettelemente werden in ubersichtlichen Tabellen prasentiert. Dabei wurden sowohl die insgesamt 86 durch Skelettfunde belegten Tiere als auch die 58 als Zugtiere auf den Reliefdarstellungen nachweisbaren Equiden erfasst und ausgewertet.

General

Imprint: Harrassowitz
Country of origin: Germany
Series: Philippika, 62
Release date: May 2013
Authors: Simone Martini
Format: Hardcover - Sewn / Cloth over boards
Pages: 536
ISBN-13: 978-3-447-06934-2
Languages: German
Categories: Books > Humanities > Archaeology
Books > Humanities > Archaeology > General
LSN: 3-447-06934-1
Barcode: 9783447069342

Is the information for this product incomplete, wrong or inappropriate? Let us know about it.

Does this product have an incorrect or missing image? Send us a new image.

Is this product missing categories? Add more categories.

Review This Product

No reviews yet - be the first to create one!

Partners