0
Your cart

Your cart is empty

Books > Law > Jurisprudence & general issues > Legal history

Buy Now

Sozialrecht als wissenschaftliche Disziplin - Die Anfange 1918-1933 (German, Paperback) Loot Price: R2,137
Discovery Miles 21 370
  • This item is a special order that could take a long time to obtain.

Sozialrecht als wissenschaftliche Disziplin - Die Anfange 1918-1933 (German, Paperback): Ivana Mikesic

Sozialrecht als wissenschaftliche Disziplin - Die Anfange 1918-1933 (German, Paperback)

Ivana Mikesic

Series: Beitrage zur Rechtsgeschichte des 20. Jahrhunderts, 36

 (sign in to rate)
Loot Price R2,137 Discovery Miles 21 370 | Repayment Terms: R195 pm x 12*

Bookmark and Share

Supplier out of stock. If you add this item to your wish list we will let you know when it becomes available.

English summary: Ivana Mikesia? examines the paradigms of the development and specialization of administrative law in Germany's Weimar Republic. Against the backdrop of the so-called positivism dispute, which flared up in German constitutional law doctrine after the First World War, the author demonstrates how the new, more intervening disciplines of administrative law - in particular social law, but also labour law, tax law and administrative law pertaining to planning and regulation - influenced and changed the commonly held view of the structure and the character of the entire legal system. As an example, the author studies the beginnings of social law as an independent scientific discipline. German description: Ivana Mikesia? setzt sich mit den Konstitutiven der Weiterentwicklung und Spezialisierung des offentlichen Rechts im Deutschland der Weimarer Republik auseinander. Vor dem Hintergrund des nach dem Ersten Weltkrieg in der deutschen Staatsrechtslehre entbrannten Positivismusstreits zeigt die Autorin auf, wie die neuen, verstarkt interventiven Disziplinen des Verwaltungsrechts, allen voran das Sozialrecht, aber auch das Arbeits-, Steuer- und Wirtschaftsverwaltungsrecht, altgewohnte Sichtweisen auf Struktur und Charakter des gesamten Rechtssystems aufbrachen. Die Anfange des Sozialrechts als eigenstandige wissenschaftliche Disziplin werden exemplarisch untersucht.Dazu arbeitet die Autorin die Biographien und die Werke der entscheidenden Protagonisten des fruhen Sozialrechts auf. Hier sind vor allem der Pionier Heinrich Rosin, die Leipziger Systematiker Erwin Jacobi und Lutz Richter und der Berliner Pragmatiker Walter Kaskel zu nennen. Auch die institutionelle Absicherung der neuen juristischen Disziplin an Universitaten und speziellen Forschungseinrichtungen wird in die Betrachtung einbezogen. Anhand einer Analyse der zentralen wissenschaftlichen Diskurse, die im Untersuchungszeitraum gefuhrt wurden, lasst sich die Verfasstheit des Sozialrechts in seinen wissenschaftlichen Anfangen am pragnantesten greifen. Vor allem sie erlaubt wissenschaftstheoretische Ruckschlusse auf die Bedingungen der Konstituierung neuer Wissensgebiete.

General

Imprint: J.C.B. Mohr (Paul Siebeck)
Country of origin: Germany
Series: Beitrage zur Rechtsgeschichte des 20. Jahrhunderts, 36
Release date: August 2013
First published: 2002
Authors: Ivana Mikesic
Dimensions: 233 x 156mm (L x W)
Format: Paperback - Sewn
Pages: 235
ISBN-13: 978-3-16-147866-6
Languages: German
Categories: Books > Law > Jurisprudence & general issues > Legal history
Books > Law > Laws of other jurisdictions & general law > Financial, taxation, commercial, industrial law > Employment & labour law
Books > Law > Laws of other jurisdictions & general law > Social law > General
LSN: 3-16-147866-5
Barcode: 9783161478666

Is the information for this product incomplete, wrong or inappropriate? Let us know about it.

Does this product have an incorrect or missing image? Send us a new image.

Is this product missing categories? Add more categories.

Review This Product

No reviews yet - be the first to create one!

Partners